Blog & Social Media
Kommentare 4

YouTube, der Newsletter & wie es dann mit uns hier 2017 wohl weitergeht…

Also ich wäre dann jetzt auch auf YouTube mit einem eignen Kanal vertreten. Sicher gibt es ein paar unter euch die murren und sich meinen, ich soll mich lieber weiterhin anständig um die Twitter und vielleicht noch Facebook kümmern. Erst macht der bei Instagram rum, hat Snapchat ausprobiert, veröffentlicht einen Newsletter und jetzt auch noch YouTube…

Jaaa, ihr habt ja recht. In letzter Zeit habe ich mich nur sporadisch um das Befüllen meiner Kanäle gekümmert und nicht unbedingt überall mit neuen Inhalten geglänzt. Der Grund ist aber eher eine kleine Schaffenskriese und nicht die Vielzahl an Kanälen. Ich mache jetzt seit bald 3 Jahren bei Twitter rum, auch Facebook läuft schon eine ganze Weile, Instagram und Snapchat nutze ich nur selten und bin auch nicht so richtig zufrieden mit der Sache. Jetzt war es dann Zeit für was Neues. Als Kreativitätsspritze und schließlich bin ich ja auch ein technikaffiner Nerd, der an dem ganzen Drumherum der verschiedenen Dienste seinen einen ziemlichen Spaß hat.

YouTube eignet sich einfach hervorragend um meine Videos zu archivieren und auch für längere Zeit abrufbar zu machen. Bei Twitter muss ich die Videos ständig neu posten und nach ein paar Minuten sind sie in der Timeline verschwunden. Jemand der oder die neu dazu kommt, wird die alten Videos vielleicht nie zu Gesicht bekommen und einige sind ja noch immer interessant oder spannend, wenn sie auch ein paar Monate alt sind. Facebook wird nicht von allen genutzt und nur wenige finden ihren Weg in den Video-Tab, um sich die älteren Videos anzuschauen. Bei YouTube kann man sich jetzt alles in Ruhe anschauen, kommentieren, nachfragen; Ich denke die Sache wird gut und kann für alle Mittleser ein Gewinn sein.

Gleichzeitig erhoffe ich mir (natürlich) über YouTube weitere Leser zu erreichen. Ich nutze YouTube selbst recht viel und gucke mir sogar gelegentlich einige Videos der sogenannten YouTuber an. Ich habe keinen Fernseher und nach einem anstrengenden Tag, kann dass durchaus unterhaltsam sein. Kurz, ich wollte das einfach mal ausprobieren und wir werden sehen, wo uns die Sache hinführt.

Um aufkeimende Fragen, wie es jetzt mit meinem Engagement in den anderen Netzwerken weitergeht, direkt zu beantworten, habe ich mir darüber Gedanken gemacht und werde das hier einfach mal mit euch teilen.

Wie es mit @schafzwitschern weitergeht

Twitter bleibt das soziale Netzwerk meiner Wahl. Dort kann ich in chronologischer Reihenfolge die kleinen Geschichten erzählen, die mich über den Tag begleiten und im Grunde wird sich nichts ändern. Die meisten Videos werde ich direkt zu Twitter hochladen und so durch eure Timeline jagen. Bei Facebook geht es ja etwas ruhiger zu. Ich veröffentliche nur gelegentlich Beiträge, da diese aus dem Zusammenhang gerissen, vielleicht erst 2-3 Tage später in der Chronik erscheinen, sind sie in der Regel etwas länger, weniger „live“ und in sich abgeschlossen.

YouTube ist neu in der Reihe. Bei YouTube werde ich vor allem längere, persönlicherere Videos (Vlog), mit mehr Gelaber veröffentlichen. Twitter ist für diese Art Videos etwas zu schnell und man guckt ja nur kurz rein und möchte möglicherweise nicht eine viertel Stunde mit einem Video verbringen. Abends ist es dann aus der Timeline verschwunden und vielleicht auch wieder vergessen. Auch bei Facebook finde ich Videos über 5 Minuten eher nervig und deshalb halt jetzt YouTube. Man kann sich dort in Ruhe am Abend, wenn man eh nach einer Dokumentation oder etwas Unterhaltung sucht, das in der Zwischenzeit von mir veröffentlichte Video, zwischendrin anschauen. Natürlich werde ich die YouTube-Videos immer kurz bei Twitter und Facebook verlinken. Wer sicher gehen möchte, kann meinen Kanal abonnieren und findet alle Videos in der Abobox wieder. Um speziell benachrichtigt zu werden, kann man nach dem abonnieren dann noch auf das Glöckchen klicken.

Neu ist ja auch der Newsletter. Dem Newsletter widme ich von nun an besondere Aufmerksamkeit. Er ist für diejenigen unter euch gedacht, die am eifrigsten mitlesen und wirklich an uns und unserem Hintergrund, unserem Alltag und längeren Inhalten interessiert sind. Viele Newsletter enthalten ein eigenes Video um die Inhalte anzuteasern. Jeder Newsletter wird eigens verfasst und enthält Rückblickend die in der Zwischenzeit veröffentlichten Artikel im Blog, ganz aktuelle Dinge die mich beschäftigen und so sonst nicht zu finden sind und manchmal einen Ausblick oder Dinge die ich mit meinen aktivsten Lesern teilen möchte. Außerdem kann man auf die Newsletter hin sehr leicht per E-Mail Kontakt zu mir aufnehmen und auch längere Fragen, Lob und Kritik loswerden. Solltet ihr euch für den Newsletter interessieren, könnt ihr euch hier dafür anmelden oder scrollt etwas weiter nach unten, dort gibt es ein Feld für eure E-Mail-Adresse. Der Newsletter ist ein ganz eignes Ding, dass vielleicht nicht alle interessiert und ich werde die Ausgaben nur ganz selten (zu Werbezwecken) auch bei Twitter und Facebook verlinken.

Instagram werde ich mal so weitermachen wie bisher. Eigentlich macht das gerade nur wenig Sinn für mich aber es gibt ja doch viele, die bei Instagram angemeldet sind. Vermutlich werde ich mich dort etwas mehr auf die schönsten Bilder konzentrieren und gehe mal davon aus, dass diejenigen die auch an uns und nicht nur Fotos interessiert sind, auch bei Twitter oder Facebook folgen.

Mit Snapchat kann ich noch nicht so viel anfangen und werde mich dort erstmal noch etwas umsehen. Vielleicht ein paar mehr Leuten folgen und hoffen das dessen Beiträge mich motivieren, mehr eigene Inhalte bereitzustellen.

Soweit dann dazu. Wenn ihr Kritik loswerden wollt oder einen Tipp, eine Frage oder Anregungen habt, könnt ihr unten einen Kommentar hinterlassen…

Kategorie: Blog & Social Media

von

Hi, ich bin Sven und Wanderschäfer von Beruf.  Seit nunmehr 2 Jahren schreibe ich beinahe täglich auf Twitter und Facebook über den Alltag auf meiner Reise mit rund 1000 Schafen und Ziegen.

Keinen Artikel mehr verpassen? Abonniere doch einfach den Newsletter!

Mein Newsletter wird 10-18 mal im Jahr verschickt und enthält Hinweise auf Blogbeiträge und Angebote von mir und Anderen, eigens erstellte Texte und Bilder sowie weitere Informationen und Inhalte die mir dafür geeignet erscheinen. Genaue Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Deinen Abbestellmöglichkeiten, erhältst Du in meiner Datenschutzerklärung im Abschnitt Newsletter. Solltest du den Newsletter nicht mehr bekommen wollen, kannst du dich hier wieder abmelden.

4 Kommentare

  1. Daumen hoch!
    Mir gefällt so ein fundierter Blog, gern auch mit Videos immer noch am besten. Twitter ist für mich ein großer Zeiträuber und macht mich nervös.

  2. Danke für die Übersicht. Da ich soziale Medien nicht regelmäßig nutze, begrüße ich sehr den Entschluss, einen Newsletter einzuführen.

  3. Thomas schranz sagt

    Mir gefällt es sher das sich jemand die’se Mühe antut und dass sensible Tema Rückkehr der Größen Räuber (Wolf – Bär )auf so einer breiten öffentlichen Blogging zur Sprache bringt.Bei uns ist in den letzten Jahren im Frühjahr des Öfteren ein Bär durchgewandert manchmal wurde öffentlich darüber gesprochenen weil es zu sichtungen und reissen gekommen ist .aber in diesem Frühjahr wurde es verschwiegen unter der Begründung das er keinen Sender habe und wenn es zu bekant werde sie Angst haben das er beseitigt werde.Ich persönlich bin nocht gegen die’se Rückkehr aber wen schon dan sollen die Leute es zumindest weisen das sich jeder selbst mit diser Situation auseinander setzen können. Es ist auch die Politik gefordert ein schnelleres eingreifen der jäger zu ermöglichen wen ein Wolf oder Bär Probleme macht.Es kann meiner Meinung nach nicht sein das einem Wolf zum Beispiel zuerst über 20 Risse nachgewiesen werden muss das dan über eine mögliche Entnahmen beraten wird dann kann es bei uns auf der Alm schon größte Ausfälle geben (hat gegeben ).Ich hoffe dass es noch eine Lösung gibt bevor keine Tiere mehr auf unseren Almen die Landschaft pflegen weshalb jährlich 1000 von Gäste zu uns auf Urlaub kommen. Bin selbst schadhafter und habe mir 2 Lama Hengst als herdenschutz gekauft hoffe allerdings das ich nie einen Übergriff auf meine Herde habe den das ist kein schöner anblicken.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.